Zurück

 


07.10.16

 

Boom bei Linienfernbussen hält an: 23 Mill. Fahr­gäste im Jahr 2015

 

Wiesbaden – Seit der Liberalisierung zum 01.01.2013 ist der Linienfernverkehr mit Bussen auf Expansionskurs. Wie das Statistische Bundesamt(Destatis) mitteilt, wurden nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 2015 von deutschen Unternehmen 23,2 Mill. Fahrgäste mit Linienfernbussen und somit 47% mehr als im Vorjahr befördert. Gegenüber den Jahren 2013(8,2 Mill.) und 2014(15,9 Mill.) hat sich die Fahrgastzahl damit weiter deutlich erhöht.

 

Der grenzüberschreitende Verkehr mit Fernbussen wuchs stärker als der Inlandsverkehr: Von den 23,2 Mill. Fahrgästen fuhren 16,0 Mill.(+35% gegenüber 2014) im Inlandsverkehr und 7,3 Mill.(+81%) im grenzüberschreitenden Verkehr. Weiterhin lag aber für die Mehrheit der Fernbusreisenden(69%) Start- und Zielort innerhalb Deutschlands.

 

Die insgesamt erbrachte Beförderungsleistung der Fernbusse betrug 7,3 Milliarden Personenkilometer(2014: 5,3 Milliarden Personenkilometer). Im Durchschnitt legten die Reisenden damit rund 315 Km je Fahrt zurück. Der durchschnittliche Auslastungsgrad der Fernbusse lag im Jahr 2015 bei 59%(2014: 51 %, jeweils gemessen an der Relation der Beförderungsleistung zum Beförderungsangebot in Sitzplatzkilometern).

 

Mit diesem starken Wachstum konnten die Fernbusse im Jahr 2015 ihren Marktanteil am gesamten Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen(154,7 Mill. Fahrgäste) von 5,9%(2013) und 10,9%(2014) auf 15% erhöhen. Im Eisenbahnfernverkehr wurden im Vergleich dazu 131,4 Mill. Personen befördert, das waren 1,9% mehr als im Jahr 2014.

 

 (Quelle: Statistisches Bundesamt 07.10.2016)

 

 

Zurück