Zurück

 

 

08.03.18

 

Die drei Top-Themen der ITB Berlin vom Mittwoch, 7. März 2018

 

ITB Berlin Daily: Partnerland Mecklenburg-Vorpommern mit neuen Angeboten und Landestracht +++ Malaysia mit neuer Flugverbindung ab Frankfurt +++ Medical Tourismus als starkes Wachstumssegment

 

Die ITB Berlin informiert in ihrem Social Media Newsroom online unter http://newsroom.itb-berlin.de über Neuigkeiten von der führenden Reisemesse der Welt.

 

Mecklenburg-Vorpommern mit neuen Besucher-Angeboten und neuer Landestracht:

Mecklenburg-Vorpommern, Partnerland der diesjährigen ITB Berlin, präsentierte im Rahmen der weltweit größten Tourismusmesse eine Reihe von neuen touristischen Angeboten. Dazu gehören das Mitmach-Festival SeaBorn in Kühlungsborn, das Rostock Cruise Festival, ein neuer Radweg zur Romanik in Vorpommern sowie ein neues, nachhaltiges Übernachtungsangebot mit dem Namen sleeperoo, wie Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes verkündete. Darüber hinaus enthüllte das Bundesland Pläne für eine neue Landestracht. Gestaltet werden soll diese von niemand Geringerem als Designerin Jette Joop.

 

Malaysia mit neuer Nonstop-Verbindung ab Deutschland:

Über eine deutlich verbesserte Fluganbindung können sich künftig Besucher Malaysias freuen. Ab dem 5. November dieses Jahres wird Condor erstmalig drei Mal pro Woche ab Frankfurt aus in die Hauptstadt Kuala Lumpur fliegen. Malaysia ist Partnerland der ITB Berlin 2019 und arbeitet kontinuierlich an der Umsetzung des „Malaysia Tourism Transformation Plan 2020“. In dessen Zuge möchte das Land die Besucherzahl im übernächsten Jahr auf insgesamt 36 Millionen erhöhen. Begleitet wird das Vorhaben durch die weltweite Kampagne des „Visit Malaysia Year 2020“.

 

Medical Tourismus wächst in hohem Maße:

Das Interesse an medizinischem Tourismus hat sich innerhalb eines Jahres maßgeblich erhöht, wie Rika Jean-Francois, CSR-Beauftragte der Messe Berlin verkündet. Eine aktuelle Studie, so berichtete sie weiter, sage 25 Prozent jährliches Wachstum dieser Branche in den nächsten zehn Jahren voraus. Treiber seien günstige Flugtarife und die medizinischen Angebote in Urlaubsregionen, die es häufig ermöglichten, mit der Behandlung einen Urlaub zu verbinden. Dank des stark gestiegenen Interesses war der Medical Tourism in diesem Jahr in die Halle 21 umgezogen. Darüber hinaus findet erstmals eine ITB Medical Night am Messefreitag, den 9. März statt, bei der Destinationsmanager und Veranstalter Gelegenheit zum Netzwerken haben.

 

 

Zurück