Zurück

 

 

18.04.10   8Uhr

 

Aschewolke - Keine Starts und Landungen bis Sonntag 20Uhr - Sperrung des deutschen Luftraums verlängert / Sichtflüge möglich

 

Die Aschewolke, die sich nach dem Vulkanausbruch auf Island über dem gesamten Bundesgebiet ausgebreitet hat, sorgt bis mindestens Sonntag 20Uhr, für einen Verkehrsstillstand im deutschen Luftraum. Betroffen sind alle 16 internationalen Flughäfen sowie die Regionalflughäfen.

 

Auf Anweisung des Bundesverkehrsministeriums steuert die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH den Verkehr bis auf weiteres auf null. In enger Abstimmung mit dem Deutschen Wetterdienst wird diese Maßnahme regelmäßig überprüft. Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist unklar, wie lange die Beeinträchtigungen des Flugverkehrs andauern werden.

 

Während in Deutschland derzeit keine Flüge nach Instrumentenflugregeln stattfinden, sind Flüge nach Sichtflugregeln (VFR-Flüge) nach wie vor möglich. Die Verantwortung dafür liegt beim Piloten. Mehrere Fluggesellschaften haben am Wochenende solche VFR-Flüge absolviert, um Flugzeuge von einem Flughafen zu einem anderen zu verlegen; Passagiere dürfen dabei nicht befördert werden. Dazu gehören die Deutsche Lufthansa, Air Berlin und Condor. Die DFS erwartet weitere solcher Überführungsflüge. Grund dafür ist, dass die Fluggesellschaften bestrebt sind, ihre Flugzeuge an diejenigen Flughäfen zu bringen, an denen sie nach Ende der Verkehrsbeschränkungen vorrangig benötigt werden.

 

 

Zurück